Service

Die Feuerwehr des Ortsteiles


Feuerwehr

Für die genaue Gründung der Wilmersdorfer Feuerwehr gibt es keine verlässlichen Daten. Die Gründung wird zwischen 1937 und 1940 vermutet. Nach 1945 hatte Wilmersdorf zwei Feuerwehren, die Betriebsfeuerwehr des Volkseigenen Gutes und die freiwillige Feuerwehr der Gemeinde. Ende der 80er Jahre wurden beide Wehren wieder zu einer Ortsfeuerwehr vereint. Seit 1963 war Hans Keip Wehrleiter, er übergab sein Amt nach 50 Jahren an seinen Nachfolger Siegmund Heustädter. Im März 1998 wurde eine Jugendfeuerwehr gegründet mit 9 Mitgliedern. Auch die Jugend zeigte bei Wettbewerben Einsatzbereitschaft und Können. Nachwuchssorgen hatte die Wilmersdorfer Feuerwehr noch nie, zur Zeit sind 14 Kameraden im Umgang mit Gerät und Spritze ausgebildet. Wettbewerbe finden regelmäßig statt, bei denen die Kameraden ihre Kompetenz unter Beweis stellen: Amtsausscheid und Ausscheid des Feuerwehrverbandes Durch regelmäßige Übungen und Wettbewerbe ist die Wilmersdorfer Feuerwehr für Notfall-einsätze gut gerüstet. Zum Glück blieben den Kameraden die wirklich großen Heraus forderungen bislang erspart, meist waren Wohnungsbrände zu bekämpfen. Arbeitsintensive Einsätze gab es vielfach am Wilmersdorfer Bahnhof beim Löschen brennender Wagenladungen. Die größte Herausforderung für die Kameraden gab es am Tag der 600-Jahrfeier des Ortes, als ein ganzes Haus in Flammen aufging. Sogar Unterstützung aus Greiffenberg und Umgebung wurde angefordert, da für ein solches Großfeuer die eigenen Kräfte nicht ausreichten. Die Kameradschaft der Freiwilligen Feuerwehr pflegt das gesellige Beisammensein und hilft bei der Absicherung der kommunalen Höhepunkte im Dorf.